Kommunionsfeier im Höfchen

So liebe Leute, da sind wir wieder. War ein bisschen still hier im Heldenblog. Aber nicht etwa weil die Küche kalt blieb. Ganz im Gegenteil. Die hat gedampft und geraucht und es war ordentlich Action im Höfchen. Wer mir auf Instagram folgt, konnte ein bisschen teilhaben an den Vorbereitungen für unser großes Familienfest. Die Zwillinge gingen nämlich zur ersten heiligen Kommunion und dass wir das mit einer Familienfeier in der Scheune anständig gefeiert haben, ist ja Ehrensache.

Kommunionskleid-und-Schuhe

Zuvor musste allerdings das Höfchen aus dem Winterschlaf geholt werden. Die Pflanzen, die über den Winter in der Scheune waren, wurden an die Luft gebracht, der Olivenbaum von seiner Schutzhülle befreit, neue Pflanzen in die Beete gesetzt, die Scheune entrümpelt, der Dreck und Staub, der es sich überall gemütlich gemacht hatte wurde rausgekehrt und so weiter und so fort. Zum guten Schluss noch drei Tage Extremeinkaufen, Hardcorekochen und Dauerbacken. Wie immer ist alles auf den letzten Drücker fertig geworden und dank der Hilfe der besten Famile der Welt hat auch alles geklappt. Starke Neffen haben im Hof geschuftet, die Männer der Familie in der Küche geholfen und die Omi hat die schönsten Kommunionskleider genäht und voller Geduld den Mädels morgens die Haare frisiert.

haarschmuck-kommunion

Kommunionskleid-und-Schuhe-2

Wir hatten noch ein bisschen Sorge wegen des Wetters und sahen uns schon in triefendem Regen bibbernd in der Scheune sitzen, aber der große Tag begann schon am Morgen mit strahlendem Sonnenschein und wir saßen bis zum Abend draußen und haben die vielen Leckereien gegessen und das ein oder andere Glas Sekt und Wein dazu getrunken. Ist klar, dass wir die vom Helden einkalkulierten Portionen niemals NIE aufessen konnten. Und so können wir uns nun noch tagelang mit den feinen Dingen aus dem Kühlschrank versorgen und haben so die schönste Erinnerung an einen ganz besonderen Tag. Wegen der Größe der Familie war nur der engste Kreis und die Paten eingeladen aber alleine mit denen haben wir es auf 35 Personen gebracht. Die haben keine Mühen gescheut und sind sogar extra bis aus Stockholm angereist um mit uns zu feiern.

scheune-kommunion

Buffet-Scheune-Held-am-Herd

Gekocht und gebacken haben wir übrigens eine ganze Menge der Gerichte, für die es auch die Rezpte hier im Blog gibt. Einfach, weil das alles Gerichte sind, die uns selber besonders gut schmecken und die wir oft zubereiten, wenn Gäste kommen. Es gab zum Beispiel Mango-Basilikum-Dip mit Rosmarincräckern, Thailändische Garnelensuppe, Rosenkohlgratin, Köfte, Salat mit der besten Salatsauce der Welt, Möhrentarte (bei der ich vor lauter Vorbereitungschaos komplett vergssen habe, den Schmand hinzuzufügen, war also eher so ein Kartoffelmöhrendings aber egal) Schokoladenkuchen, Apfelkrümelmuffins, und noch vieles mehr.

Kuchenbuffet-Held-am-herdKuchen-Held-am-Herd

Das Schönste an der Feier war aber weder der strahlende Sonnenschein, noch die leckeren Delikatessen oder der feine Sekt (na ja, ok, das auch schon so ein bisschen) sondern, dass wir mal wieder festellen konnten, was für wunderbare Menschen wir um uns herum haben. Manche sehen wir viel zu selten und doch sind sie uns ganz nah und uns verbinden in all den Jahren schon so viele Erlebnisse miteinander. Dafür sind wir dankbar.

Buffet-held-am-Herd

nach-dem-fest-held-am-herd

Und wir wissen, was für ein ganz großes Glück unsere 3 perfekten Mädels sind und wünschen Ihnen für ihren Lebensweg:

gedicht2

scheune-am-abend-held-am-herd

Nun erholen wir uns von all den Aufregungen und lassen das nächste Wochenende mal ganz entspannt angehen. Aber der Frühling ist ja nun endlich da und die Zeit, in der wir eher draußen im Höfchen als drinnen leben rückt schon ganz nah. Wir freuen uns so drauf.

 

Comments (9)

  • Es ist so traumhaft schön anzusehen, bis ins Detail… und Deine Worte lassen mich denken: „Es ist ein Geschenk, Teil Deiner Familie zu sein!“ Herzlichen Glückwunsch den beiden zur Kommunion!
    Liebste Grüße : ) Maren

    Antworten
    • Ach Maren du Liebe, DICH würde ich ja noch adoptieren 🙂 <3

      Antworten
  • Ich folge diesem Blog und Instagram-Account schon länger und hinterlasse nun zum ersten Mal eine Spur. 🙂 Es ist nämlich irgendwie gemein, dass wahrscheinlich die meisten eurer Leser unsichtbar bleiben und du zum Beispiel nichts darüber weißt, dass ich mir alle paar Tage – das gehört quasi zur Wochenroutine – kurz die Bilder auf Instagram anschaue und mich einfach über so viel Authentizität, Liebe fürs Detail und Schönheit im Alltäglichen freue. Vieles daran erinnert mich an meine Mutter und wie sie die Dinge sieht, macht, lebt. (Ich bin alterstechnisch quasi zwischen dir und deinen Mädels angesiedelt 😉 )
    Die obigen Bilder haben mich sehr berührt, weil meine Familie sich auch die (heute ja nicht mehr selbstverständliche) Mühe gemacht hat, jede Konfirmation der vier Kinder zuhause zu feiern. Wir haben zwar keine so schöne Scheune, haben Fest und Festmahl dafür dann aber in den Garten oder in unser riesiges Wohnzimmer gelegt und schon wochenlang vorher am Menü und an der Raumaufteilung gefeilt. Bis heute – und das ist jetzt 14 Jahre her (oooooh Gott SCHON 14 Jahre…!!) – erinnere ich mich lebhaft an diese Feste. Ich bin ganz sicher, dass das auch für eure süßen Mädchen unvergesslich ist und sie die schönen Samen, die ihr in ihren Herzen sät in der Zukunft selbst weiterleben werden. Wer weiß, in einigen Jahren seid dann ihr bei ihnen zu Gast? Ich fände es schön, wenn ihr euch treu bleiben würdet und die Liebe, die ihr – so kommt das auf den Bildern zumindest rüber – lebt, euch immer bewahren könntet.
    Auf jeden Fall wünsche ich euch alles Liebe und bin gespannt, was ich in Zukunft Neues über und von euch lese.

    Antworten
    • Liebe Clara, das ist mit Abstand der schönste Kommentar der jemals auf diesem Blog geschrieben wurde, ich danke dir und bin sehr gerührt. Du hast recht, ich kann nur in Zahlen sehen, wieviele Menschen hier vorbei kommen aber ich habe keine Ahnung, was die Besucher hierher führt und was sie so denken über das, was hier geschrieben ist. Ob sie meinen: „Was soll das, ist die Frau hobbylos?“ oder „Hat die sonst nichts zu tun?“. Mir persönlich ist das ja egal, denn ich habe so viel Spaß damit, die Geschichtchen zu schreibnen und die Fotos zu machen. Und der Held hat so viel Spaß leckere Dinge zu zaubern und wir beide gemeinsam haben so viel Spaß immer viele Gäste zu haben. Und der Blog soll das alles auch dokumentieren, damit wir es selber nicht vergessen und später vielleicht auch die Kinder noch einmal darin lesen, falls es dann dieses Medium überhaupt noch so gibt. Dass das alles jemanden persönlich berührt und bewegt ist mir eine ganz ganz große Ehre. Ich danke dir sehr dafür! Ganz liebe Grüße von Sabine

      Antworten
  • Liebe Sabine!
    Genau so hatte ich mir für Fest vorgestellt und war schon gespannt auf den Bericht.
    Soo schön! Ja, es ist wirklich so : man kann das schönste Haus haben, das köstliche Essen und den feinsten Champagner – aber ohne die lieben Gäste wäre das alles nichts.
    Ich wünsche euch noch viele von solchen unvergesslichen Tagen.
    Ich gucke mir die Bildet ja immer genau an : das schöne weisse Kleid wurde wohl ziemlich schnell ausgetauscht… Liebe Grüße Nina

    Antworten
    • Hahaaaaa, liebe Nina, sehr gut gesehen. Das Kleid konnte nicht schnell genug ausgezogen werden, damit man als allererste das Buffet in bequemen Klamotten stürmen konnte. Eine echte Steffens eben :-))))))) Danke dir für deine lieben Worte! Liebste Grüße von Sabine

      Antworten
  • Hallo Sabine, ich bin auch schon lange stille Leserin, habe Euren Hof schon in solebich bewundert und koche Eure Rezepte rauf und runter. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken! Und besonders habe ich mich über diesen Blogeintrag gefreut, so dass ich mich dazu sogar mal aufraffen konnte, um zu schreiben. Mein Töchterlein hat am 8.5. Kommunion und wir feiern sie auch wie schon bei unseren beiden Jungs zuhause. Mir gefällt Deine schlichte Deko sehr gut (dein Mädels sowieso) und ich habe mir jetzt einige Tipps mitgenommen. Ganz vielen Dank dafür!
    Ganz liebe Grüße aus Bayern, auch an den Held am Herd, ich liebe seine Rezepte und deine Fotos dazu – ein Traum!
    Andrea

    Antworten
    • Liebe Andrea, ich freue mich riesig über deinen lieben Kommentar. Ist wirklich sehr schön zu lesen, dass du die Rezepte nachkochst und sogar Dekotipps mitnimmst. Ich wünsche dir und deiner Familie ein ganz wunderbares Familienfest und wäre ja SEHR neugierig, was es bei euch Gutes zu essen gibt 🙂 Ganz liebe Grüße von Sabine

      Antworten
      • Ganz genau weiß ich das noch nicht. Aber auf jeden Fall Antipasti, kann man immer schön vorbereiten. Dann noch irgendetwas mit Fleisch und auf jeden Fall Spargel, den liebe ich. Im Backofen kann man ja auch große Mengen gut machen.
        Ich wünsche Dir einen sonnigen Tag! Andrea

        Antworten

Write a comment