Unser Höfchen im HR Fernsehen.

Enthält Werbung.
Vor ein paar Monaten hat uns die Redakteurin Heide Kegel vom HR Fernsehen angerufen und erzählt, dass sie eine Dokumentation über Wiesbadens Gärten drehen möchte. Ein Innenhofgarten würde sich in der Mischung der Beiträge noch gut machen und ob wir nicht mit unserem Höfchen dabei sein wollten. Wollten wir natürlich. Ein kleines bisschen kennen wir uns nun schon aus. Es gab vor drei Jahren den tollen Beitrag über den Helden am Herd von Nina Thomas in „Hessen à la carte.“ Und auch RTL hat mal hier gedreht. Aufgeregt waren wir trotzdem sehr. Man spricht so vieles in die Kamera, weiß nachher gar nicht mehr, was man alles gequasselt hat und sieht den fertigen Film auch erst, wenn er im Fernsehen ausgestrahlt wird. Das Team um Heide Kegel war jedoch so super entspannt und sympathisch, dass es uns riesigen Spaß gemacht hat. Und der Film ist so schön geworden, so liebevoll gedreht und geschnitten, dass ich ihn euch auf jeden Fall noch hier verlinken möchte. Auch die liebe Monika vom Blog Country Living in the City ist dabei. Der Film dauert 45 Minuten, nehmt euch also besser einen Kaffee dazu. Oder ein Glas Wein.

 

Das Glas Wein haben wir uns nach der Sendung auch gegönnt. Und ein paar Jahre zurück gedacht, als wir den alten Hof hier gekauft haben. Da hat uns so mancher für verrückt gehalten. Und wir hatten auch immer wieder Zeiten, in denen wir Angst vor unserem eigenen Mut bekommen haben. Was für Anstregungen das oft waren. Nervige Zeiten in Schutt und Staub. Dinge, die nicht so rund liefen und auch immer mal wieder viel teurer wurden als vorher kalkuliert. Dabei drei quirlige Kinder, die ihre Bedürfnisse haben, zwei Vollzeitjobs. Ganz schön bekloppt. Hier seht ihr mal Fotos vom Hof ganz ohne grüne Pflanzen. Die eingepackte Wurst auf dem unteren Foto zwischen den beiden Fenstern ist übrigens unser Olivenbaum. Das war die erste Pflanze, die wir damals gekauft haben. Und wir hatten den Baum über den Winter so eingepackt, damit er nicht erfriert. Viele Blätter hatte er damals noch nicht.

Und wenn ihr noch ein bisschen  mehr sehen wollt, schaut mal in diesen Post, da gibt es auch von innen noch was zu sehen. Heute sind wir froh, dass wir uns so viel getraut haben. Wir haben schon unendlich viele wertvolle Stunden hier im Hof verbracht. Haben so viele liebe Menschen bekocht, auf den Tischen getanzt, im WM-Studio Fußball geschaut, Familienfeste gefeiert, Workshops veranstaltet, Flohmärkte und auch ein Barcamp. Auch den Blog gäbe es ohne Höfchen vielleicht gar nicht. Und ohne den hätten wir eine ganze Menge tolle Menschen überhaupt gar nicht kennengelernt und so viel Spannendes erlebt.

Es lohnt sich also, sich was zu trauen, seine Wünsche in die Tat umzusetzen und sich das Leben so zu gestalten, wie man es sich erträumt. Der Wein, mit dem wir auf uns selbst angestoßen haben, hat übrigens auch so eine Geschichte, in der sich eine Frau ordentlich was getraut hat.

Beth Liston ist der kreative Kopf hinter der Weinmarke Dark Horse Wine. Um ihrer Leidenschaft dem Weinmachen nachgehen zu können, hat sie eine erfolgreiche Karriere in der Wirtschaft beendet. Sie hat ein Faible für Tattoos, kleidet sich im Stil der 40er- bis 60er-Jahre und repariert in ihrer Freizeit ihre Oldtimer. Macht also einfach ihr Ding, ohne sich darum zu kümmern, was andere wohl über sie denken. Das mag ich. Beim Weinmachen kombiniert sie Traditionelles mit frischen Ideen und holt mit Hilfe verschiedener Fermentations- und Lagermethoden das Optimum aus ihren Trauben. Der knackig frische Rosé ist die neueste Kreation von Beth Liston. Eiskalt getrunken der perfekte Sommerwein. Und für uns der perfekte Anstoßwein. Aufs Höfchen, auf Mut und Ideen und natürlich auf die Liebe. Cheers.

 

Comments (4)

  • Ich liebe euer Höfchen, die Freiheit, Freude, Fröhlichkeit und eingeladene Freunde, die damit einhergehen… ein Traum! Schön, habt ihr euch getraut und seid belohnt worden. Den Film werde ich mir gerne in einer ruhigen Stunde einmal anschauen und freue mich jetzt schon. Liebe Grüsse, Miuh

    Antworten
    • Liebe Miuh, vielen herzlichen Dank für deine liebe Nachricht. Wir freuen uns! Und hoffen, Du hast Spaß beim Anschauen des Films. Ganz liebe Grüße von Sabine & Held

      Antworten
  • Liebe Familie Steffens,

    Leider wegen eines Krankenhaus aufenthalts diese Sendung verpasst. Habe sie aber heute gesehen im Internet auf Ihrer Site. Wunderbar!!

    Wieder ein Vorbild wie man alles zusammen machen kan. Der Abschliesende Satz hat mich getroffen: „Wiesbadener Gartenfreuden verbinden und schaffen Freundschaften über die Gartenleidenschaft hinaus“.

    Könnte es nur überal so sein.

    Einen bewunderungswerte Gruss aus Holland mit vielen Schreibfehler aber sehen Sie bitte da über hinweg.

    Richard van `t Hooft

    Antworten
    • Lieber Richard, vielen Dank für den lieben Kommentar. Wir hoffen, der Krankenhausaufenthalt war nichts Ernstes und Sie sind wieder ganz fit. Die Drehtage haben wir auch sehr genossen und dabei wieder einige so nette Menschen kennengelernt. Verrückt, was wir durch diesen BLog schon alles erlebt haben. Freuen uns immer, von Ihnen zu hören und senden ganz viele Grüße nach Holland!

      Antworten

Write a comment