Möhrentarte mit Kartoffelschmand und Bergkäse

EIGENTLICH hatte ich mit dem Rosenkohlgratin die Winterküchengerichte dieser Saison beendet. Ich habe mich schon auf klirrende Eiswürfel im Drink gefreut, die ich in meiner Vorstellung barfuß im Höfchen gezischt habe. OK, das ist so auf die Schnelle vielleicht ein bisschen viel verlangt. Zumindest wollte ich die Tage aber nicht mehr dauerbibbernd verbringen müssen, sondern mit einer leisen Ahnung auf den Frühling Klamottenschicht für Klamottenschicht weglassen. Und was macht das Wetter? Es wird KÄLTER. Und es fällt noch einmal SCHNEE. Das gibt es doch gar nicht. Nach frühlingshaften Salaten ist mir nun noch so gar nicht. Also mache ich es wie die schlauen Menschen aus der Modebranche. Die haben ja inzwischen für weitere Kaufimplse im Jahr die sogenante Midseason erfunden. Es gibt also heute ein Midseason Gericht. Fröhlich orange Möhrchen auf einer molligen Schicht aus Kartoffeln und Schmand mit würzigem Bergkäse. Geht heiß direkt aus dem Ofen oder auch kalt zu einem frischen Salat. Vielleicht auch was für euren Osterbrunch?

Moehren-held-am-herd

Zutaten für 1 Tarte

Für die Füllung
400 g Kartoffeln
400 g Möhren
60 g Butter
Salz, Pfeffer
1 Prise Zucker
150 g fein geriebenen würzigen Bergkäse
3 Eier
400 g Schmand
Muskatnuss

Für den Teig
250 g Mehl
125 g Butter kalt
1 Prise Salz
1 Prise Zucker
4 EL kaltes Wasser

moehrentarte-held-am-herd

Aus dem Mehl, den kalten Butterflöckchen, Salz, Zucker und etwas Wasser einen Mürbeteig herstellen. Dafür die Zutaten erst mit der Küchenmaschine verkneten, dann mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. In Folie wickeln und gut 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.Die Kartoffeln schälen, in Salzwasser weich garen und anschließen abkühlen lassen. Die Möhren schälen, in feine Streifen schneiden und in einer Pfanne in Butter weich dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Die Möhrenstreifen auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Den Teig aus der Folie nehmen und zwischen Gefrierbeuteln ausrollen. Eine 26er Tarteform oder Springform fetten und mit dem Teig auslegen. Einen Rand formen.
Den Teig mit einem Blatt Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten belegen. Im vorgeheizten Ofen etwa 15 Minuten vorbacken.

Die Tarte aus dem Ofen nehmen und das Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen.

Die Kartoffeln duch eine Kartoffelpresse drücken und mit dem Bergkäse, Eiern und Schmand glatt rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Masse in die vorbereitete Form geben und die Möhrenstreifen sternförmig darauf verteilen. Im auf 180° (Umluft) vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten auf mitterer Schiene backen. Die Tarte vor dem Anschneiden mindestens 10 Minuten ruhen lassen.

Ich drücke jetzt auf den „Veröffentlichen“ Button. Und dabei blinzelt mir eine strahlende Sonne aus dem Fenster zu. Und die Wetter-App verspricht ein sonniges Wochenende. Es gibt Hoffnung, liebe Leute. Haltet durch. Und esst noch ein paar Stücke von der molligen Tarte, bevor wir uns mit frischen Salaten sommerfit machen.

Comments (2)

  • Kartoffelschmand??! Geniale Idee. Hier herrscht heute der schönste Sonnenschein, so eine Tarte würde trotzdem gut passen. Ich muss wohl noch mal los und Schmand kaufen gehen.
    Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende, Eva

    Antworten
    • Yeah, auf geht’s Eva. Schmand kaufen, Tarte backen und auf den Frühling freuen! Hier sieht es heute auch fast danach aus, als ob es ihn wirklich noch gibt! Liebe Grüße von Sabine

      Antworten

Write a comment