Burrata mit Blutorange, Koriander und Lavendelöl

Ich kann mich an kein Jahr erinnern, in dem wir soviel Winterwonderland um uns hatten wie im letzten. Nach ein paar traumhaften Tagen im schönsten Wellnesshotel, nur unter Frauen, waren wir zum Abschluss mit der ganzen großen Familie für eine Woche in den Bergen. In die Wellnessauszeit hatte ich euch nur bei Instagram mitgenommen. Aber das Hotel hatte ich euch auch in diesem und diesem Blogpost schon einmal vorgestellt. Mit all der frischen Luft und den Auszeiten haben wir es auch ganz ohne Erkältungen durch den Winter geschafft. Bis auf die letzten Wochen. Da haben sich doch ein paar Viren in den Heldenhaushalt geschlichen. Zuerst den Helden mit einem ganz bösen Männerschnupfen niedergestreckt. Und der hat sein Leid dann ein bisschen mit uns geteilt. Hier gab es also jede Menge Tee, Hühnersüppchen und Vitaminbomben. Das Rezept für die allerköstlichste Vitaminportion hat uns der Neffe verraten, der es Weihnachten als Vorspeise servierte. Es ist von Ottolenghi und wird in seinem Restaurant NOPI serviert (Werbung wegen Verlinkung). Rund 1000 Portionen davon gehen pro Monat über den Tisch. Schmeckt wunderbar, ist ganz einfach zuzubereiten, sieht umwerfend aus und musst du deshalb unbedingt nachmachen.

Burrata ist übrigens eine Art Mozzarella mit Rahmfüllung, die herausläuft, wenn man das Mozarellabällchen zerpflückt. Wenn du das nicht findest, geht das Gericht auch mit sehr gutem Büffelmozarella. Und wenn gerade keine Blutorangen-Saison ist, geht es auch mit normalen Orangen.

Rezept für 4 Portionen
2 EL Olivenöl
1,5 TL flüssiger Honig
3/4 TL getrockneter Lavendel
1/2 kleine Knoblauchzehe, zerdrückt und gehackt
1 EL Koriandersamen, geröstet
2 Blutorangen (320 g)
4 Kugeln Burrata (440 g)
einige kleine Basilikumblätter
2 bis 3 Zweige Basilikumblüten (eine kleine Rezeptvariation des Helden. Wenn ihr die Blüten bekommt unbedingt ausprobieren, sonst geht es auch ohne – sehen nicht nur toll aus sondern schmecken auch besonders lecker – leicht süßlich und natürlich nach Basilikum)
grobes Meersalz

In einem kleinen Topf oder einer kleinen Pfanne den Koriander leicht anrösten, dann das Öl mit Honig, Lavendel, Knoblauch und 3/4 TL Salz hinzufügen. Bei schwacher bis mäßiger Hitze kurz aufkochen und sofort vom Herd nehmen.

Mit einem kleinen scharfen Sägemesser die Orangen oben und unten ein Stückchen kappen. Die Schale samt der weißen Haut lösen. Die Orangen in je 8 runde Scheiben von rund 1 cm Dicke schneiden und die Kerne entfernen.

Die Orangenscheiben leicht überlappend auf Tellern arrangieren und je eine Burrata-Kugel danebensetzen. Das Koriander-Lavendel-Öl nochmals kurz erwärmen, damit es schön flüssig und geschmeidig ist und über den Käse und die Orangen löffeln, Basilikumblättchen und -blüten dazugeben und servieren.

 

Bleibt gesund!

Write a comment