Die Popcorn-Eskalation. Von scharf über würzig bis einfach herrlich.

Wenn man bei einem Helden am Herd den Wunsch äußert, doch mal eine Runde Homemade-Popcorn in den Topf zu schmeißen, ist man da an der ganz falschen Adresse. Viel zu profan. Und langweilig. Das wäre ja auch in zwei Minuten fertig. Und man kann noch nicht einmal stundenlang dafür einkaufen gehen. Kein Pläuschchen mit den Marktfrauen halten und sich nicht mit dem Club der einkaufenden Männer beim stärkenden Zwischendurch-Käffchen über die verschiedenen Rezepturen austauschen. Geht also gar nicht.

Wenn der Held Popcorn macht, eskaliert das. Zunächst müssen verschiedene Möglichkeiten durchdacht werden, dann müssen diverse Zutaten eingekauft werden. Bevorzugt in verschiedenen Einkaufsstätten. Das Käffchen mit den Einkaufsmännern darf nicht fehlen. Und am Herd müssen zur Feinabstimmung auch noch ein paar Testrunden gefahren werden. So geht das bei Helden. Das Ergebnis allerdings war geil. Also fand ich. Die Kinder hätten es lieber einfach und pur gehabt. Die wurden aber nicht gefragt. Herausgekommen sind drei wunderbare, köstliche Popcornschweinereien. Die haben jetzt überhaupt nichts mit kalorienarm, gesund und fettfrei zu tun. Also gar nichts. Bis auf die mit Chili und Ingwer vielleicht. Ihr wißt Bescheid. Aber der Januar ist ja jetzt auch vorbei. Die ganzen 30-Tage-Challenges für ein gesünderes, bewussteres und leichteres Leben können mal kurz pausieren. Los geht’s:

 

Grundrezept – Zubereitung Popcorn

  • 50 bis 60 g Popcorn-Mais für 2 bis 3 Portionen
  • 1 EL Kokosfett
  • Beschichtete Pfanne (oder Topf) mit Deckel

Pfanne stark erhitzen, erst dann das Kokosfett hinzufügen und auf dem Boden gleichmäßig verteilen. Mais in die Pfanne geben, so dass der Boden bedeckt ist, den Deckel draufsetzen. Sobald die ersten Maiskörner aufpoppen, die Hitze auf die kleinste Flamme reduzieren und die Pfanne immer wieder leicht schütteln, damit der Mais nicht anbrennt. Warten bis keine Körner mehr aufpoppen. Herd ausschalten. Deckel abnehmen.

 

Popcorn mit grünem Chili, Ingwer, Knoblauch und Limette

  • 1 grüne Chili, entkernt und fein gehackt
  • 2 bis 3 cm frischen Ingwer, geschält und in feine, dünne Scheiben geschnitten
  • 2 bis 3 Knoblauchzehen, geschält und in feine, dünne Scheiben geschnitten
  • 2 Bio-Limetten, Haut fein abgerieben oder in Zesten gerissen; den Saft einer Limette ausgepresst
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Das Olivenöl in einer Pfanne auf mittlerer Flamme erhitzen. Zuerst die Chili, dann den Ingwer und zuletzt den Knoblauch hinzufügen und alles leicht anbraten bis es ein bisschen Farbe angenommen hat. Nun den Limettensaft hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Herd ausstellen und nun die Limetten-Zesten unterrühren. Alles mit dem Popcorn vermischen, ggfs. nochmals nachwürzen.

Popcorn mit Speck, getrockneten Tomaten und Basilikum

  • 100 g Speck, in kleine Würfel geschnitten
  • 5 bis 6 getrocknete Tomaten in Öl eingelegt, abgetropft und fein gehackt
  • 1 Handvoll Basilikum-Blätter, in feine Streifen geschnitten
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl

Das Olivenöl in einer Pfanne auf mittlerer Flamme erhitzen, den Speck zufügen und leicht knusprig braten. Dann die Tomaten hinzugeben und eine Minute mit garen. Alles mit dem Popcorn vermischen, ggfs. nochmals mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Das Basilikum unterheben und servieren.

Popcorn mit Karamell, Gorgonzola und rotem Pfeffer

  • 100 g Gorgonzola (dolce), in kleine Stücke zerbröselt
  • 1 bis 2 TL roten Pfeffer, leicht zerdrückt
  • 100 g Zucker
  • 30 ml Zucker
  • 40 g Butter

Den Ofengrill vom Herd auf der höchsten Stufe anstellen. Zucker mit dem Wasser in einen Topf geben und langsam erhitzen, mit einem Holzlöffel umrühren. Sobald der Zucker aufgelöst ist, die Butter hinzufügen und aufkochen bis die Masse karamellisiert und braun wird. Rechtzeitig die Flamme ausschalten, damit das Karamell nicht anbrennt. Nun schnell das fertige Popcorn mit dem noch flüssigen verrühren oder beträufeln. Alles in eine feuerfeste Pfanne geben und mit dem zerbröselten Gorgonzola bestreuen und in den Ofen unter den Grill stellen, bis der Gorgonzola beginnt zu verlaufen. Die Pfanne herausnehmen, mit dem roten Pfeffer würzen und servieren.

 

P.S.: Ihr habt noch NIE von dem Club der einkaufenden Männer gehört???? Den gibt es! Wirklich! Die Jungs wissen jetzt nix davon, aber wenn ihr wollt schmuggel ich mich mal in die nächste Einkaufsrunde und mache ’ne Live-Doku. Hahaaaa.

 

 

 

 

Comments (2)

  • Hmmm, schöne Inspiration bzw. Eskalation 🙂 Und tolle Pfanne: Ich liebe sie.
    BTW: Einkaufen gehen könnten wir auch mal wieder 😉
    LG
    Markus

    Antworten
    • Dringend notwendig!! Hoffentlich wird es bald wieder wärmer, dann können wir auch einen ERfrischungsdrink auf dem Weg in der Sonen nehmen.

      Antworten

Write a comment