Müslimeckern

homemade-muesli-held-am-herd-2Ich liebe Müsli. Aber ewig lang war ich auf der Suche nach der perfekten Mischung und hatte an jeder fertigen aus dem Regal was zu meckern. Ich mag es nämlich crunchig aber ich möchte keine Tonnen von Zucker im Müsli haben. Ich mag gerne Nüsse im Müsli aber nicht so gerne Haselnüsse. Trockenfrüchte dürfen auch gerne rein aber bitte keine Rosinen. Die verschiedenen Getreideflocken sollen geröstet sein und nicht labberig. Cornflakes mag ich nicht und irgendwelche Pops auch nicht. Hört sich kompliziert an, ist es aber gar nicht. Weil man das in nullkommanix selber machen kann. Hat eine Zeit gedauert, bis ich drauf kam, dass das wirklich puppieinfach ist. Aber besser spät als nie. Nun meckern nur noch die Kinder über das Müsli. Macht aber nichts, dann habe ich selber länger was davon und die Kinder müssen Bütterken essen.

homemade-muesli-held-am-herd

Man nehme ein Backblech und lege einen Bogen Backpapier darauf. Dann eine Basismischung Getreideflocken auf dem Blech verteilen. Also Haferflocken, Dinkelflocken, Gersten-, Weizen- und Roggenflocken. So ca. 300 bis 400 g. Das ist natürlich keine kleine Frühstücksportion sondern so ungefähr ein Wochenvorrat. Jetzt kommen Zutaten ganz nach Geschmack oder was die Vorräte so hergeben. Also Nüsse, Kürbiskerne, Sesamsamen, Sonnenblumenkerne, Mandelblättchen…. what you want. Dann 1-2 Eßlöffel flüssigen Honig darüber verteilen. Das geht am besten, wenn man den Honig kopfüber aus einer Flasche träufeln kann. Außerdem noch ca 1-2 Eßlöffel Zuckerrübensirup. Die Michung nun auf die mittlere Stufe auf den auf 170°C vorgeheizten Ofen schieben. Braucht so ca. 15-20 Minuten. Zwischendurch immer mal umrühren, damit alle Kerne gleichmäßig geröstet werden. Wenn ihr auch Trockenfrüchte im Müsli mögt, dann diese erst nach dem Backen kleingeschnitten dazugeben. Wenn das Müsli abgekühlt ist in ein großes Vorratsglas schütten. So braucht man morgens nur Joghurt in eine Schüssel füllen, frisches Obst kleinschneiden 2-3 Eßlöffel Müsli drauf und schon habt ihr einen Kickstarter für den Tag.

homemade-muesli-held-am-herd-5

Ist zwar wirklich ohne besonderes Geschick zu machen und nichts Spektakuläres. Ich trau mich trotzdem damit zu Claras neuer Ichbacksmir Runde, bei der es dieses Mal 1001 Frühstückköstlichkeit gibt.

homemade-muesli-held-am-herd-6

 

Comments (10)

  • Sehr lecker. Das steht schon so lange auf meiner Nachback-Liste und doch vergesse ich es immer wieder 🙁 Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    Antworten
    • Aber so gerne. Und ist wirklich ruckizucki gemacht.

      Antworten
  • Mmmhhh!
    Ich hab vor kurzem auch Müsli selber gemacht, das ist einfach was tolles ♥

    Liebste Grüße,
    Clarimonde

    Antworten
    • Ja, oder? Und so mal eben schnell zu machen für eine ganze Woche Müsliglück.

      Antworten
  • Hey, bei mir steht auch immer ein großes Glas mit selbstgemachtem Müsli auf der Theke. Die Zubereitung ähnelt deiner, nur gab es bei mir bisher noch kein Rübenkraut dazu. Gute Idee! Magst du frischen Ingwer? Diesen reibe ich noch hinein, gibt dem Ganzen etwas Schärfe. Und seitdem ich das mache, darf ich das Müsli auch alleine genießen… hat so seine Vorteile.

    Lieben Gruß, Andrea

    P.S.: Übrigens danke für die „GrillGranate“-Beigabe zu Weihnachten…

    Antworten
    • Liebe Andrea, ich liebe Ingwer. Ich schneide den immer klein und gieße ihn mit kochendem Wasser auf. Könnte ich literweise trinken. Aber auf die Idee, den auch ins Müsli zu reiben bin ich noch nicht gekommen. Wird beim nächsten mal sofort probiert. Vor den Kindern ist das Müsli eh schon sicher. Viel zu viel komische Körner drin 🙂 Und ich freue mich, dass die Grillgranate gefällt. Wenn du magst schick doch mal ein Bild, dann stelle ich es in die Heldengalerie.
      Liebe Grüße von Sabine

      Antworten
  • liebe Sabine,
    was gibt es Besseres als mit selbstgemachtem Knuspermüsli in den Tag zu starten?! Deine Version hört sich total lecker an und die Fotos sind so herrlich stimmungsvoll, dass ich es mir am liebsten gleich mit einer Schüssel gemütlich machen würde. Ich danke dir für die Inspiration und wünsche dir eine schöne Woche! Liebe Grüße, Theresa

    Antworten
    • Liebe Theresa,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar, ich freue mich sehr darüber. Und habe soeben nicht nur eine Köstlichkeit auf deinem schönen Blog entdeckt, die ich jetzt sofort unbedingt probieren möchte. Von mir aus könnte jetzt sehr gerne schon Freitag sein, mit der Aussicht auf ein verlängertes Wochenende am besten. Aber durchhalten, nur noch 5 mal schlafen, dann ist Samstag.

      Antworten
  • Hallo ich habe gerade durch einen Link bei Insta deine Seite entdeckt. Ich mache mein Müsli auch selbst. Dafür nehme ich auch verschiedene Flocken, püriere zwei Bananen, Kokosöl, Zimt, Kardamom dann noch verschiedene Nüsse (was grad da ist) und Agavendicksaft. Das ganze wird vermischt und kommt dann in den Ofen. Schön knusprig backen und dann genießen.
    Das Rezept stammt übrigends von der Seite „Greenkitchenstories“. Es ist eine junge schwedische Familie die viele tolle Rezepte posten. Zur Zeit sind die in Australien und Neuseeland unterwegs.
    Viele Grüße

    Antworten
    • Liebe Heike, das hört sich köstlich an. Innerhalb der Woche wäre mir das zu viel Aufwand, aber am Wochenende probiere ich das mal. Und eine wunderschöne Seite ist das, von der du das Rezept hast. DANKE für die Tipps und liebe Grüße von Sabine

      Antworten

Write a comment