Casa Monsanpietro in Italien.

Weil mich so viele nach dem wunderschönen Haus fragen, in dem wir ein paar Tage unseres Urlaubs verbracht haben, zeige ich euch heute ein bisschen mehr davon. Casa Monsanpietro ist das Haus von lieben Freunden aus Deutschland, die sich vor ein paar Jahren ein wundervolles Grundstück mitten in den Marken in Italien gekauft haben. Auf dem Grundstück befand sich eine alte Ruine und sonst nichts. Es gab diesen grandiosen Ausblick bis in die Abruzzen und jede Menge Vorstellungskraft. Mit ganz viel Liebe auch für das kleinste Detail haben die beiden ein extrem durchdachtes Anwesen anstelle der alten Ruine entstehen lassen. Kennt ihr das, wenn ihr einen Ort besucht und sofort von der Atmosphäre gefangen genommen werdet? Wenn alles einfach perfekt zusammen passt ohne gekünstelt zu wirken? Wenn Licht und Raum zu einem harmonischen Ganzen werden und man sich sofort entspannt und einfach tief durchatmet? So ist es da.

Stimmiges, modernes Design bis in den kleinsten Winkel, jeder Raum erfüllt von einmaliger Atmosphäre mit vielen liebevollen Akzenten. Ein Ort zum Genießen, sich sammeln und auftanken. Das haben wir gemeinsam mit unseren Freunden ein paar Tage voll ausgekostet. Da bleibt bei riesiger offener Küche, Pizzaofen, Pool und Outdoorküche einfach kein Wunsch offen. Nur das Problem der schwierigen Entscheidung ob wir den Tisch am Pool, den unter dem Baum, den auf der Terrasse oder in der Küche decken.

Das Haus ist ein Privathaus, was die beiden so oft es nur geht, nutzen. Da beide beruflich ortsunabhängig arbeiten können, geht das recht oft. Und weil das Haus mit insgesamt 4 Schlafräumen für jeweils 2 Personen  großzügig Platz bietet, sind auch oft Gäste dort. Genau dafür wurde es angelegt. Um wertvolle Zeit mit Menschen zu verbringen, die einen Sinn für die schönen Dinge im Leben haben. Die gerne kochen, guten Wein trinken, gute Gespräche führen oder auch einfach nur mal schweigend die einzigartige Aussicht genießen.

Für das kommende Jahr überlegen unsere Freunde, das Haus für ein paar wenige Wochen zu vermieten. An Menschen, die genau so ticken und diesen wundervollen Ort zu schätzen wissen. Eine Website ist im Aufbau. Aktuelle Informationen und auch die Kontaktdaten gibt es auf Facebook.

Wir müssen uns ja leider auch noch einmal dort einfinden, weil ich es vor lauter Entspannen total verdödelt habe, auch Innenaufnahmen zu machen. Und wenn ich die habe, teile ich sie natürlich wieder gerne mit euch.

 

Kommentare (8)

  • So ein wundervoller Ort. Und jedes Deiner Worte und Bilder strotzt nur so vor Entspannung und Herzenswärme. Ich hatte die Marken dieses Jahr auch ganz oben auf meiner Reiseziel-Wunschliste, wurde aber für diesen Sommer überstimmt. Nächstes Jahr werden wir aber sicher auch durch die Marken streifen und ich freue mich schon sehr darauf, nach Deinen Bildern noch viel mehr!

    Antworten
    • Liebe Simone, du MUSST dahin. Das war wirklich ein ganz herrlicher Urlaub. Die Landschaft so toll, die Menschen, das Essen, einfach wunderbar und sehr zu empfehlen! Ich hoffe, du überstimmst deine Meute im nächsten Jahr.

      Antworten
    • Was für ein wunderschöner Ort um sich wohl zu fühlen. Eure Freunde sind zu beneiden, so ein traumhaftes Anwesen zu besitzen.
      Eure Bilder aus dem Urlaub brachten ein ganz besonderes Gefühl der Ruhe und Entspannung mit sich. Man merkt, daß ihr diese besonderen Momente genossen habt. Ich lese so gerne bei Euch…Ihr seit Genußmenschen, das kommt mir sooo doll entgegen.
      Und Italien ist immer eine Reise wert…die Marken stehen nun auf unserer Reiseliste ein ganzes Stückk weiter oben ;-)!

      Antworten
      • Liebe Daniela, wie schön, dass wir dich zumindest virtuell ein wenig mitnehmen konnten. Wir haben die Tage dort wirklich jede Sekunde genossen, das fällt einem in so einer Umgebung natürlich nicht unbedingt schwer. Und die Marken kann ich als Urlaubsziel nur allerwärmstens empfehlen. Wir müssen auf jeden fall SEHR bald wieder dorthin <3 🙂 Liebe Grüße von Sabine

        Antworten
  • Was für ein traumhaftes Anwesen mit toller Aussicht.
    Das Problem, den richtigen Platz zum Essen zu finden,
    kann ich gut nachvollziehen.
    Die Küchenzeile bietet offenbar viel Potential für den Koch
    oder die Köchin.

    Antworten
    • Ich sags dir, Oliver, DAS war ein Problem. Und wir hatten 3 aktive Köche, die sich dort ausgiebig austoben konnten. Ich musste ja leider immer mein Weinglas festhalten. Oder fotografieren.

      Antworten
  • Grandios!!!

    Antworten

Kommentar schreiben