Von frischem Fisch und Frühlingsrollen.

Ich liebe Fisch. Und noch mehr liebe ich Meeresfrüchte. Am liebsten natürlich frisch aus dem Meer. Aber wenn gerade keine Urlaubszeit ist, nehme ich auch die aus der Fischtheke. Vom Helden zubereitet beamt mich der Geschmack zurück in den Urlaub. Wenn das Fernweh ganz groß ist, machen wir auch einfach mal am Sonntag mittag eine gute Flasche Wein auf, setzen uns raus ins Höfchen und tun so, als ob das Meer neben uns rauscht. Im Zweifel nehmen wir dafür einfach das laute Streiten der Kinder im Hintergrund als Grundrauschen. Bei lautem Türengeknalle denken wir an das Bersten einer großen Welle und wenn die Kinder sich dann lauthals beschweren, dass es hier NIE was Leckeres zu essen gibt, sondern IMMER nur Fisch und sowas, nehmen wir noch einen entspannten Schluck Wein und der Held macht sich danach wieder auf in die Küche, um was Richtiges zu kochen. Pommes.  Oder Frühlingsrollen. Hauptsache aus der Fritteuse. DAS ist nämlich richtiges Essen. Wisst ihr Bescheid.

Für alle, die wie wir lieber Fisch und Meeresfrüchte mögen, gibt es hier das Rezept. Alle anderen schmeißen einfach die Fritteuse an. Und werfen Pommes rein. Oder Frühlingsrollen. Fischstäbchen gehen zur Not auch.

Calamari mit Chili, Zitronenscheiben und knusprigen Brotbröseln

Nach einem Rezept von Jamie Oliver
2 große Hand Brotbrösel
1-2 frische rote Chilischoten
6 Knoblauchzehen ungeschält
Olivenöl
Meersalz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
4 Babycalamari, ausgenommen und gesäubert
1/2 unbehandelte Zitrone, in sehr dünne Scheiben geschnitten
1 Handvoll frische, glatte Petersilie geschnitten

Die Chilischoten mehrmals einstechen und zusammen mit den Brotbröseln, dem leicht angedrückten Knoblauch und 6 EL Olivenöl in einer Pfanne unter häufigem Rühren braten bis die Brösel goldbraun und knusprig sind. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Pfanne säubern, bei starker Hitze wieder auf den Herd setzen und einen kräftigen Schuß Olivenöl hineingießen. Die Körperbeutel und Fangarme der Calamari salzen und pfeffern und mit den Zitronenscheiben vorsichtig in die Pfanne legen. Aufpassen, dass nicht alles zu dicht in der Pfanne liegt, sonst besser in zwei Durchgängen braten. Die Calamai etwa 1 Minute von jeder Seite goldbraun braten, Die Zitronen bräunen schneller, also schneller wenden und früher aus der Pfanne nehmen. Auch kleine Calamari brauchen ein wenig kürzer. Alles auf einen Teller anrichten und mit Petersilie bestreuen.

 

Kommentare (6)

  • Warum nicht einfach Fish & Chips? Ach, egal, Eure Calamari würde ich sofort nehmen. Und das Gläschen Wein dazu. Es gibt übrigens eine App mit Meeresrauschen – in verschiedenen Varianten. Sehr schön, wenn mal wieder alles nervt! (Aber Eure 3 Zuckersüßen knallen doch sicherlich sowieso NIEMALS Türen, oder? ;-))

    Antworten
    • Hach Julia, das ist natürlich DIE Idee. Ich suche jetzt die Meeresrauschen App. Und nehme Kopfhörer. Und: du hast keine Ahnung in welchen Dezibelhochbelastungszonen wir uns hier manchmal bewegen. Da ist Türenknallen noch lieblich 🙂

      Antworten
  • ganz große meeresfrüchteliebe auch hier. mehr noch als für normalen fisch. und da ich mich noch nie selbst an calamaretti gewagt habe, sondern auch immer nur im urlaub meinen bedarf versucht habe zu stillen, kommt mir dein rezept genau richtig. nachkochen fest eingeplant. liebste grüße julia

    Antworten
    • Hach wie schön liebe Julia. Und dann schreib doch mal, wie es dir geschmeckt hat. Für mich ist die Kombi Chili-Zitrone ja einfach unschlagbar!!!

      Antworten
  • Ich habe das Rezept gesehen und hatte sofort Lust darauf, gesagt, getan – super lecker!! Vor allem ist es einfach mega lecker.
    Liebe Grüße und vielen Dank für die leckeren Rezepte – ich bin dein großer Fan geworden .

    Antworten
    • Das freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat. Ist auch eins meiner absoluten Lieblingsgerichte!! Freue mich, wenn du mal wieder vorbeischaust und vielleicht noch das ein oder andere Rezept entdeckst.

      Antworten

Kommentar schreiben