Kochen mit Frank Buchholz.

Am letzten Samstag durften wir Sternekoch Frank Buchholz in seinem Restaurant in Mainz besuchen. Hier traf sich eine nette Runde von Bloggern um gemeinsam traditionelle Gerichte neu interpretiert zu kochen und eine Menge Wissenswertes über gesundes Mineralwasser zu lernen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde hatte der Kochprofi natürlich sofort gecheckt, wer ein Messer halten kann und wer nicht. Mir wurde also die außerordentlich wichtige Aufgabe des Petersilienblätterzupfens zugeteilt, während die Kochbegabteren lernten, wie man zum Beispiel Plattfische enthäutet.

Als ersten Gang gab es Dibbelabbes (Kartoffelkuchen) mit Wildkräutersalat. Sehr köstlich.

Zum Essen hatten wir auch einen feinen Wein und natürlich das frische Mineralwasser von Staatl. Fachingen. Ganz ehrlich: Ich habe mir nie große Gedanken um das Wasser gemacht, das wir trinken. Aber der Geschmacksunterschied zwischen dem Wasser, was wir sonst kaufen und Staatl. Fachingen ist schon enorm. Und die Optik kommt mit so einer Glasflasche auf dem Tisch auch nicht zu kurz. Besonders an diesem Wasser ist der sehr hohe Gehalt an Hydrogencarbonat, der für einen ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt sorgt. Säurebildende Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Eier, Zucker, Käse, Quark, Kaffee, Tee und Alkohol  nehmen wir einfach zu oft und in zu großen Mengen zu uns, was dazu führt, das unser Körper übersäuert. Ein Wasser mit einem hohen Anteil an Hydrogencarbonat kann diese Säuren neutralisieren, wie wir an einer kleinen, interessanten ph-Wert-Demonstration beobachten konnten. Hat mich wirklich überzeugt, der Held wird also in Zukunft Glasflaschen schleppen müssen.

Frank Buchholz führte locker, sympathisch und sehr unterhaltsam durch den Tag, gab Tipps und half mal hier mal da. Ruckzuck war der zweite Gang auf dem Tisch. Tafelspitz und Seezunge auf Wurzelgemüse mit Salsa Verde. Hat ganz wunderbar geschmeckt.

Im Tausch für das gute Essen haben wir unsere besten Instagram-Tipps vorgestellt. Meine kannst du dir sehr gerne hier anschauen:

Meine Instagramtipps

Dem Helden hat der Tag so gut gefallen, dass er nur schwer aus dem wunderschönen Innenhof des Restaurants wegzuzerren war. Er hat es mit der Versuchsreihe der Weinneutralisation sehr genau genommen. Denn um zu neutraliseren muss man ja vorher den leckeren Wein in ausreichender Menge trinken. Unterstützt wurde er dabei von Hund Eugen, der aus seinem eigenen Glas fleißig mittrank. Wasser natürlich. Das Ergebnis der aufopferungsvollen wissenschaftlichen Heldenstudie: Wirkt 1a.

Vielen Dank an Staatl. Fachingen und Frank Buchholz für diesen entspannten und lehrreichen Tag, es war uns eine ganz große Freude.

Mit dabei waren:

Der BEdW (Beste Ehemann der Welt) von Julia, German Abendbrot
Christina von heiss und innig
Mona von Lieblingsrezept
Anja von Küchenmampf
Isabelle von Isaskitchen

 

Kommentare (4)

  • was für ein schöner bericht von diesem tag, an dem ich gerne teilgenommen hätte. aber wie ich lese, sehe und gehört habe, hat der bEdW den blog gut vertreten 🙂 ich denke, wir sollten das experiment mit dem wasser demnächst noch mal gemeinsam durchführen 🙂

    Antworten
    • Liebe Julia, wirklich zu schade, dass du nicht dabei warst. Und das Wein-Wasser-Neutralisierungs-Experiment muss selbstverständlich in unterschiedlichen Versuchsumgebungen immer wieder überprüft werden. Wir stellen uns da ganz selbstlos in den Dienst der Wissenschaft. Mit so netter Gesellschaft um so lieber. Liebe Grüße von Sabine & Held. Auch an den bEdW.

      Antworten
  • Was ein schöner Bericht! Schön, das ganze nochmal Revue passieren lassen zu können 🙂 und wie es geschmeckt hat… !!! Liebe Grüße, Isabelle

    Antworten
    • Freut mich, liebe Isabelle. Es war aber auch einfach ein rundum gelungener Tag <3

      Antworten

Kommentar schreiben