Fleisch.

Unser großes Tochterkind liebt FLEISCH. Und Fleisch ist auf gar keinen Fall zartes Hühnerfleisch oder feines Carpaccio oder gar Hackfleisch. Nein, FLEISCH ist ein möglichst großes und dickes Stück. Mit Knochen. Blutig gebraten.
Da es neben dem Helden persönlich aber sonst niemanden bei uns gibt, der diese Leidenschaft teilt, kommt in den Augen des großen Tochterkinds viel zu selten „echtes“ FLEISCH auf den Teller. Außer natürlich, wir haben lieben Besuch, von dem wir wissen, dass wir ihm damit eine Freude machen.

So zum Beispiel wenn uns einer der fünf Cousins der Mädels besuchen kommt. Der isst nämlich auch mit Vorliebe FLEISCH.
Außerdem lässt er sich voller Geduld von den kleinen Mädchen stundenlang frisieren. Und er teilt meine Leidenschaft zur Fotografie. Das große Kind bekommt also eeendlich mal was Anständiges zwischen die Zähne, die kleinen haben ein frisierwilliges Opfer, der Held kann seiner Einkaufsleidenschaft in großen Mengen nachkommen und ich habe jemanden, mit dem ich zusammen fotografieren kann. Große Freude also bei allen. Der Neffe steht zwar sonst nicht auf Tischen und fotografiert sein Essen, sondern macht ganz wunderbare Portraits und setzt Autos in Szene. Aber fürs Ausprobieren hat es ihm Spaß gemacht. Wer mal schauen will, was der Junge so kann, klickt sich hier auf seine Facebook Seite oder hier in sein Instagram-Profil. Das Aufmacherfoto von diesem Artikel ist natürlich auch von ihm.

Der Held hat ein besonders großes und schönes Stück FLEISCH mit nach Hause gebracht. Und dann in der Küche geschnipselt. Der Neffe und ich hatten die dicken Jacken an und haben wegen des besseren Lichts draußen auf den Tischen gestanden und die schönen Zutaten fotografiert. Dann noch die Fotokontrolle vom Küchenchef (siehe Titelfoto). Und zum Schluss kam das Fleisch endlich auf den Teller. Aber HALT, noch nicht essen, erst fotografieren. Und dann, ja dann gab es endlich FLEISCH. Mit ordentlich Pilzen und einer herzhaften Scheibe Taleggio-Käse drauf.

Wer es nachkochen möchte, bekommt hier das Rezept. Ihr könnt es auch einfach essen, ohne vorher auf den Tisch zu steigen.

Rezept für 4 Steak Sandwich 
(abgewandelt nach einem Rezept von Donna Hay)
20 g Butter
18 kleine bis mittlere Champignons
4 Scheiben helles Brot
Olivenöl zum Bestreichen
4 Ribeye Steaks oder Rumpsteaks
4 große Scheiben Taleggio (italienischer Weichkäse aus Kuhmilch)
Brunnenkresse

Für das Rosmarin-Steinpilz-Salz
1 EL getrocknete Steinpilze
1 EL gehackte Rosmarinnadeln
2 EL Meersalzflocken

Für die Meerrettich-Mayonnaise
100 g Mayonnaise
2 TL geriebener Meerrettich

Für das Würzsalz Steinpilze und Rosmarin im Blitzhacker fein zerkleinern. Das Salz dazugeben und beiseitestellen.

Mayonnaise und Meerrettich vermischen.

Die Pilze in Butter 6-8 Minuten weich dünsten. Aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. Das Brot mit Öl bestreichen und von jeder Seite 2 Minuten goldbraun braten. Parallel dazu die Steaks mit Öl bestreichen, mit der Hälfte des Rosmarin-Steinpilz-Salzes bestreuen und jeweils 1 Minute von jeder kräftig anbraten. Die Steaks aus der Pfanne in eine feuerfeste Form geben und mit jeweils einer Scheibe Taleggio belegen. Dann für ca. 7 bis 10 Minuten in den auf ca. 80° Ober-/Unterhitze vorgewärmten Ofen stellen, bis der Käse schmilzt. Die Brotscheiben mit der Meerrettich-Mayonnaise bestreichen, mit den Steaks, den Pilzen und der Brunnenkresse belegen. Mit dem restlichen Rosmarin-Steinpilz-Salz servieren.

 

Kommentare (8)

  • Boooaaaah, das schaut so hammer lecker aus – mir tropft der Zahn!

    Danke für´s Rezept!

    Ganz liebe Grüße,
    Renaade

    Antworten
    • So gerne, liebe Renaaade. Ich könnt jetzt auch grad so ein Ding vertragen… 🙂

      Antworten
  • Das sieht so lecker aus! Die Rezepte von Donna Hay sind einfach so schön und schnell nachgemacht. Ich glaube deine Variation muss es demnächst mal auch bei mir geben.
    Lieben Gruß, Anne-Marie

    Antworten
    • Donna ist einfach die Beste! Musst du unbedingt probieren. Bin sonst auch nicht so ein FLEISCHesser, aber das schmeckt wirklich köstlich!! Liebe Grüße von Sabine

      Antworten
  • Wow das sieht einfach super lecker aus! Wird im Sommer direkt nachgemacht! 🙂

    Alles Liebe,
    Jasmin.

    Antworten
  • Das klingt ja super lecker.

    Antworten
  • Bin gerade zurück von Zypern. Habe genossen von dem vielen und vor allem feinem Essen. Was ihr mich hier aber auftischt, übersteicht alles.
    Ich werde es ausprobieren und lasse es wissen. Vielen dank für das Recept !!

    Einen lieben Gruss aus ein (jetzt schon) warmes Holland.

    Richard

    Antworten
    • Wie nett von dir lieber Richard, das ehrt uns sehr. Hier scheint die Sonne auch so herrlich und ich glaube ganz Deutschland wird spätestens dieses Wochenende angrillen. Perfekte Voraussetzung um ein feines Stück Fleisch zu genießen. Liebe Grüße nach Holland von Sabine & Held

      Antworten

Kommentar schreiben